Seniorengerecht

Große Dusche, wenig Barrieren

Viele Menschen möchten so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden leben. Doch nur die wenigsten Bäder verfügen über die richtige Bauweise noch über geeignete Installationen für ältere Menschen mit ihren speziellen Bedürfnissen. Enge Raumverhältnisse behindern bewegungseingeschränkte Menschen bei der Körperpflege erheblich. Um dem Anspruch der Barrierefreiheit gerecht zu werden, sollte der Aktionsradius vor Waschbecken, Dusche, Badewanne und WC mindestens 120 cm x 120 cm betragen.

Die Toilette: Höher ist besser

Stützgriffe erleichtern das Aufstehen

Wir empfehlen, die Toilette ein paar Zentimeter höher zu montieren. Bodenstehende Modelle mit 46 Zentimetern Höhe ermöglichen ein leichtes Aufstehen. Stützklappgriffe oder Stützgriffe mit integriertem WC-Papierrollenhalter und einer elektrischen Spülauslösung sorgen für eine bequeme Handhabung.

Mehr Platz ums Waschbecken

Unter dem Waschtisch sollte ausreichend Bewegungsraum vorhanden sein, damit sich der Nutzer hier bequem setzen oder mit dem Rollstuhl heranfahren kann. Bei den Armaturen empfiehlt sich ein Einhebelmischer mit längerem Bedienhebel, so dass er auch im Sitzen gut erreichbar ist. Ablagen, Haken und Zahnputzbecher sollten über abgerundete Kanten und kontrastreiche Farben verfügen. So schützen sie vor Verletzungen und bieten Orientierungshilfe. Neben dem Waschtisch sollten ggf. Stützen angebracht werden.

Bewegungsfreiheit in der Dusche

Vermeiden Sie gefährlich Stolperfallen! Am besten sind Duschen ohne Schwelle. Bodenbegehbare Duschen sollten mindestens 120 cm x 120 cm groß sein und mit Haltestangen und einem Sitz ausgestattet sein. Sollten Sie nicht auf eine Badewanne verzichten wollen, so gibt es auch hier mittlerweile Modelle mit besonders geringe Einstiegstiefen.

Merken

Merken