Barrierefreies Bad

Barrierefreie Bäder, eine Sache für den Profi

Das Thema Barrierefreies Bad ist aktuell wie nie! Ziel ist, das Bad so zu gestalten, dass es auch im Alter oder bei Krankheit ohne Einschränkungen genutzt werden kann. Denn oft wird in solchen Fällen das vorhandene Bad den veränderten Bedürfnissen der Bewohner nicht mehr gerecht.Wenn wir älter werden oder uns aus anderen Gründen nicht mehr so sicher bewegen können, kommen wir an einer entsprechenden Umgestaltung des Bades nicht drum herum. Eine funktionsgerechte Ausstattung beziehungsweise neue Gestaltung des Raumes kann uns unsere Sicherheit und Selbständigkeit erhalten.

Schaffen Sie mehr Bewegungsfreiheit

Barrierefreies Bad mit stufenloser Dusche
Barrierefreies Bad mit stufenloser Dusche

Beengte Raumverhältnisse behindern mobilitätseingeschränkte Menschen bei der Körperpflege. Die Bewegungsflächen vor Waschplatz, WC, Dusche und Wanne sollte mindestens 120 cm x 120 cm groß sein. Doch auch bei einem kleinen Bad gibt es Lösungen: Dank Vorwandinstallation sind heute völlig neue Raumeinteilungen möglich, da die Sanitärobjekte unabhängig von vorhandenen Anschlüssen angebracht werden können, wo sie für den Nutzer am bequemsten zu nutzen sind. Dabei dient die Vorwand gleichzeitig als Ablagefläche.

Das Kernstück im Bad ist die Dusche

Barrierefreie, sogenannte bodenbegehbare Duschen sollten mindestens 1,20 x 1,20 m groß sein. Diese Duschen können mit einem leicht zu öffnenden Duschvorhang und Haltestangen ausgerüstet werden, in die auch ein Sitz eingehängt werden kann. Durch Installation einer thermostatgesteuerten Armatur bleibt die eingestellte Temperatur unabhängig von Druckschwankungen konstant. Dies schützt den Nutzer sowohl vor heißen als auch kalten Duschen. Gleiches gilt natürlich auch für die Badewannenarmatur. Barrierefreie Wannen zeichnen sich durch eine besonders geringe Einstiegstiefe aus.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken